Kleinschenker Heimatbuch

Die Ortsmonographie über Kleinschenk präsentiert die Entwicklungsgeschichte des Ortes eingebunden in die allgemeine Geschichte Siebenbürgens.

Das Buch ist sowohl für die ältere als auch für die jüngere Generation, für Kleinschenker wie für Landsleute anderer Ortschaften empfehlenswert. Die Entwicklungsgeschichte des Ortes ist in die allgemeine Geschichte Siebenbürgens eingebunden  Diese Homepage kann das Kleinschenker Heimatbuch nicht ersetzen! In der Ortsmonographie findet ihr: mehr Details, mehr Fotos, mehr Geschichte und mehr Schicksale.

Für eine Leseprobe klickt bitte das Bild des Buches an.

Bei Fragen zu dem Buch steht Euch Guido Frank, Tel. (0821) 702930, gerne zur Verfügung!

Der Bezugspreis des Heimatbuches beträgt z.Z. 20 € zuzüglich Versandkosten.

Um zu bestellen, schickt bitte eine Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit Angabe von:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dieses Kleinschenker Heimatbuch wird vor allen anderen die Kleinschenker selbst interessieren und wendet sich hauptsächlich an sie, aber wir müssen daneben bedenken, daß es in eine Reihe übriger siebenbürgischer Heimatbücher gehört. Das bedeutet, daß wir mit Dingen, die für alle siebenbürgisch-sächsischen Dörfer gültig sind oder waren, nur wenig in den Vordergrund zu treten haben und mehr das für Kleinschenk Typische hervorheben müssen, um Wiederholungen zu vermeiden. Andererseits haben wir aber doch darauf zu achten, daß ein solches Buch auch Leute in die Hand nehmen werden, die sich für Siebenbürgen oder einen größeren Zusammenhang interessieren, so daß wir es nicht nur für die Kleinschenker zusammenzustellen und somit auch unter diesem Gesichtspunkt auszuwählen und Nebensächlichkeiten auszusondern hatten.

Sinn und Zweck der Heimatbücher ist, das Leben in unseren Heimatorten nicht völlig in Vergessenheit geraten zu lassen. Alle, die noch daran teilnahmen, werden sich gerne daran erinnern und den späteren Nachkommen wird es hoffentlich noch etwas bedeuten, sich in die Lage ihrer Eltern und Voreltern zurückzuversetzen. Dieses alles schriftlich festzuhalten wurde durch die Auswanderung fast aller Siebenbürger Sachsen nach Deutschland eine dringende Aufgabe, denn heute wissen viele, vor allem die älteren Leute, noch manches, wonach man die nächste Generation umsonst fragen wird. Die Erinnerung an unsere siebenbürigsche Heimat sollte nicht vorschnell abreißen. Wir haben viel verloren und sollten wenigstens in unserem Bewußtsein einige geistige Werte behalten.

Wir wollen an dieser Stelle allen danken, die zur Entstehung dieses Buches beigetragen haben. Die Verfasser einzelner Beiträge werden im Text namentlich angegeben. Am meisten hat sich Frau Maria Wagner (Klosterreichenbach) beim Sammeln und Verfassen von Beiträgen eingesetzt. Bei der Durchsicht der Manuskripte und teilweisen Neugestaltung der Texte hat Herr Prof. Dr. Hermann Binder (Rastatt) mitgeholfen. Das fertige Manuskript wurde von Eckhard Binder (Sulzbach) in den Computer eingegeben und bearbeitet.

Die zusammengetragenen Wissensinhalte können bestimmt noch Ergänzungen vertragen, aber ein Warten darauf hätte die Herausgabe hinauszögert, und ergänzende Beiträge können doch noch gelegentlich in den „Kleinschenker Nachrichten“ Platz finden. Eine zweite verbesserte Auflage dieses Buches wird es wohl nie geben. Wir bitten um eine wohlwollende Aufnahme und einige Nachsicht.